Die Vereinssportseiten für Weiden [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Fußball: (SpVgg Weiden)
Es wird brenzlig

WEIDEN(han) Die zweite Heimniederlage in Folge erlitt die SpVgg Weiden am Samstag gegen den SC Fürstenfeldbruck mit 1:2. Die Mannschaft von Trainer Klaus Rodler zeigte leider nur wenig Gegenwehr. Bereits vor dem Seitenwechsel führte der Tabellendritte verdient mit 2:0 und Weiden ließ einfach die spielerische Intelligenz und die Kampfbereitschaft vermissen. Noch dazu verlor die Mannschaft von Coach Rodler Libero Gustav Ondrejcik mit roter Karte. Er stoppte Heinz Sichort als letzter Mann (81.). In den ersten 45 Minuten zeigten die Gastgeber eine viel zu fahrige Leistung. Nennenswert ist die Chance von Andrej Koprna, dessen Schuss in letzter Sekunde von Keeper Daniel Weber über die Latte gelenkt wurde (17.). Danach übernahm der SC das Regiment. Dies zahlte sich nach einem Alleingang von Andreas Felsner aus, als Michael Schrodi den Abpraller zum 1:0 (31.) nutzte. Nur drei Minuten später überrasschte Admir Hasanovic, nach einer Freistosshereingabe von Carsten Heinrich. Sein Ball landete zum 2:0 (34.) im Netz der Weidener. Diese zeigten sich in dieser Partie bei weitem nicht so clever und spielerisch überlegen, wie in den letzten Partien und dies wurde ihnen zum Verhängnis. Nur eine Aktion von Ondrejcik (41.) und Koprna (43.) ist zu erwähnen. Die Gäste hatten die Möglichkeit höher in Führung zu gehen, nur Obermeier (57./59.) scheiterte zweimal. Nicht berechtigt die rote Karte von Libero Gustav Ondrejcik in der 81. Minute, da er Heinz Sichort als letzten Mann nicht berührte. Die Ergebniskorrektur von Armin Ilnseher in der allerletzten Minute, zum 1:2, kam für Weiden zu spät.

SpVgg - SC Fürstenfeldbruck
SpVgg Weiden: Romeis - Ondrejcik - Schmalfuß (46. Witt), Wendel, Herrmann, Rösl. Schlechte (74. Mehltretter), Puscher, Gündogan - Koprna, Stadler (62. Ilnseher)
SC Fürstenfeldbruck: Weber - Heinrich, Griesgraber, Brode, Laukes, Riedl,
Obermeier (89. Fischer), Reinisch, Felsner (79. Sichort) - Schrodi (66. Hönisch),
Hasanovic
Schiedsrichter: Seehofer (Fischberg)
Zuschauer: 160
Tore: 0:1 Schrodi (31.), 0:2 Hasanovic (34.), 1:2 Ilnseher (89.)
Rote Karte: Ondrejcik (81.) letzter Mann


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 8486 mal abgerufen!
Autor: hh
Artikel vom 21.11.2002, 12:42 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5502 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 21.05. (FC Ismaning e.V.)
Direkter Abstieg vermieden
  Gewinnspiel
Auf welchem Startplatz steht man bei einem Rennen der Formel 1, wenn man im Qualifying die Pole Position herausgefahren hat?
4
2
auf dem letzten Platz
1
  Das Aktuelle Zitat
Jörg Wontorra
Marc Wilmots, der Held vom Borsigplatz!
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018